jump to navigation

Vertrauen in die Neugier haben Juni 10, 2011

aus:

Jürgen Flimm und
Daniel Barenboim im Gespräch

Spielplan 2011/ 2012
Staatsoper im Schillertheater

Daniel Barenboim:
“…. Der Saal verfügt über eine hervorragende Akustik. Bei Wagner und anderen groß besetzten Stücken sitzen wir ganz tief. Wir haben auch eine Abdeckung bauen lassen: Der Orchestergraben ist zwar nicht ganz so wie in
Bayreuth, aber es hat beim Rheingold sehr gut funktioniert. Auch bei den Stücken, wo der Orchestergraben ziemlich weit hoch gefahren wird, zum Beispiel beim Barbier, klingt es wirklich sehr gut. Das Schiller Theater ist auch ein sehr
guter Konzertsaal, sowohl für kleine Gruppen, für Kammermusik und für Klavier allein, als auch für Sinfoniekonzerte. Ich glaube, dass der Raum sehr angenehm ist, für die Musiker wie für die Besucher. Außerdem haben wir hier auch phantastische
Proberäume, den Orchesterprobesaal und die große Probebühne.”

Jürgen Flimm:
“Auch der Chorsaal ist sehr schön. Alle Mitarbeiter sind sehr zufrieden. Das hat den Start auch wiederum sehr leicht gemacht, dass die Funktionsräume für Orchester und Chor wie auch für die szenische Arbeit gelungen sind. Besser als es drüben Unter den Linden jemals war.”

Kommentare»

no comments yet - be the first?